Unser Blog

Interessantes zur Unternehmens­nachfolge

Generationswechsel bei der Unternehmensnachfolge – 6 Tipps zum Loslassen

Loslassen ist für die meisten Menschen nicht einfach. Das gilt im Besonderen, wenn damit tiefgreifende Einschnitte im Leben verbunden sind, darunter zum Beispiel der Auszug der Kinder aus dem elterlichen Heim, der Wechsel des Arbeitsplatzes oder der Umzug in eine andere Stadt.

 Auch Unternehmensinhaber müssen irgendwann loslassen und das eigene Lebenswerk an einen Nachfolger übergeben. Wir geben 6 Tipps, wie Sie diesen meist schmerzlichen Einschnitt meistern und den Weg in eine neue Zukunft ebnen.

 

Tipp 1: Klärungsbedarf – Warum gebe ich die Unternehmensführung ab?

 Tipp 1 bezieht sich auf die existenzielle Frage: Warum gebe ich mein Unternehmen an einen Nachfolger ab? Die Gründe für diesen Schritt sind vielfältig und reichen vom angeschlagenen Gesundheitszustand über das Erreichen einer Altersgrenze bis zu wirtschaftlichen Motiven.

Wenn Klarheit besteht, warum ein Eigentümer das eigene Unternehmen nicht weiterführen kann, geht es darum, den besten Weg für die eigene Psyche zu finden. Manche Firmeninhaber finden Erfüllung bei dem Gedanken, dass das Lebenswerk von einem Familienmitglied weitergeführt wird, anderen liegt die gesicherte Existenz des Unternehmens am Herzen. Der Grund für die Abgabe der Unternehmensführung liegt in jedem Unternehmer selbst und wird in der Regel nicht durch ökonomische Zwänge diktiert.

 

Tipp2: Die Zukunft fest im Blick

 Wer sich bereits vor der Übergabe des Unternehmens an einen Nachfolger Gedanken über die eigene Zukunft macht, kann leichter und schneller loslassen. Widmen Sie sich neuen Dingen und finden Sie Hobbys, die Sie auch eine lange Zeit nach der Unternehmensübergabe fesseln. Vielleicht wird die Blumenzucht Ihre neue Leidenschaft oder Sie schreiben ein Buch. Der Übergang vom beruflichen Alltag zum Ruhestand sollte fließend erfolgen. So können Sie bereits vor dem Ausscheiden aus der Firma ein Gewächshaus anmieten oder einen Kurs für kreatives Schreiben belegen.

 

Tipp 3: Erforschung eigener Bedürfnisse

 Der unternehmerische Alltag lässt meist nicht viel Raum für die Verwirklichung persönlicher Bedürfnisse. Umso wichtiger ist die Erforschung eigener Wünsche für die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen. Erstellen Sie eine Liste von Dingen und Unternehmungen, die Sie schon immer gern machen wollten. Im Ruhestand haben Sie die Zeit Ihren Traum von einer Weltreise oder der Mitarbeit an einem sozialen Projekt zu verwirklichen.

 

Tipp 4: Stellen Sie sich Ihren Ängsten!

 Angst lähmt, blockiert und wirkt in jeder Lebenssituation kontraproduktiv. Die Mehrzahl der Unternehmer empfindet großen Trennungsschmerz, wenn das Unternehmen an einen Nachfolger übergeben wird. Die Angst, nicht mehr gebraucht zu werden und das Lebenswerk zu verlieren, sitzt bei vielen Alteigentümern tief. Um die Ängste zu überwinden, sollten Sie sich Ihnen stellen. Bei diesem Prozess können Familienmitglieder, Freunde, langjährige Weggefährten aber auch externe Coaches und Therapeuten als Gesprächspartner helfen.

 

Tipp 5: Erfahrung sammeln im Selbstexperiment

 Langjährige Unternehmenslenker wollen stets die volle Kontrolle über alle innerbetrieblichen Prozesse behalten. In der Folge halten sich viele für unentbehrlich. Tipp 5 bezieht sich auf ein Selbstexperiment, bei dem Sie Erfahrungen sammeln, wie sich die Dinge im Unternehmen ohne Ihre physische Anwesenheit entwickeln. Nehmen Sie eine Auszeit und begeben Sie sich auf eine dreiwöchige Urlaubsreise, auf der Sie bewusst auf den Kontakt zum Unternehmen verzichten. Keine leichte Aufgabe, doch das Selbstexperiment ist eine ideale Vorbereitung auf die Zeit im Ruhestand.

 

Tipp 6: Ausstieg auf Raten

 Wem der Gedanke, für eine dreiwöchige Auszeit das Unternehmen zu verlassen, zu radikal ist, kann einen Ausstieg auf Raten anpeilen. Gönnen Sie sich an einem ganzen Tag oder einem Nachmittag in der Woche eine Auszeit und nehmen sich frei. Nutzen Sie die Zeit, um sich mit Ihren Hobbys zu beschäftigen und Vorbereitungen für die Zeit nach dem Ausstieg zu treffen.

 Unser Expertenteam versorgt Sie auf Wunsch mit zahlreichen weiteren wertvollen Informationen rund um die Nachfolgeregelung bei einer Unternehmensübergabe und steht Ihnen bei Fragen zur Unternehmensnachfolge gern langfristig beratend und begleitend zur Seite!

Jetzt Kontakt aufnehmen

zurück zur Übersicht